about

zenzone.berlin ist eine Oase der Stille, des Genusses und der inneren Ruhe – meine Lieblingsorte in Berlin, in denen alles gut ist, nichts zu viel und nichts zu wenig, in denen der Kopf zu und das Herz auf geht.

Wir leben so hektische Leben, dass wir viel zu oft vergessen, dass die kleinen, wahren Freuden ganz nah sind: eine wunderbare hausgemachte Suppe im Stammrestaurant schlürfen, durch einen liebevoll gepflegten Park spazieren, mit dem Besitzer eines Restaurants/Cafés/Ladens plauschen, der seine Leidenschaft zum Beruf gemacht hat.

Jeder Blogeintrag widmet sich einer kleinen Perle im tiefen Ozean der Stadt, die ich immer wieder gern (auf)suche – nicht nur, aber vor allem dann, wenn mein zen-Akku mal wieder eine Ladestation braucht. Orte, die mich weniger beeindrucken, sind hier nicht zu finden. Das ist nur unnötiges Rumpeln in der Oase, in der ich nur das friedliche Rauschen des Bambus hören möchte.

Leserkommentare, auch von meinen Erfahrungen abweichende, sind sehr willkommen, sollten mit dieser Philosophie aber im Einklang stehen. Schmähvolle Worte haben in der zenzone keine Heimat. Sie werden kurzerhand gelöscht (yep, ich moderiere).

Empfehlungen zur Aufnahme in die zenzone nehme ich sehr gerne an. Vorzugsweise über das Kontaktformular, nicht so gern in den Kommentaren. Ich möchte die Auswahl gern selbst treffen, nach – zugegebenermaßen – völlig subjektivem Selbsttest.

Das sind meine Terms of Engagement. Der wunderbare Vorzug eines eigenen Blogs: man kann sich die Regeln selbst geben. :)

Und falls die Frage aufkommen sollte: nein, ich bekomme keine Provision für die Blogeinträge. Ich schreibe, wenn und weil mich etwas verzaubert. Nur deshalb und nur dann.

Willkommen in der zenzone.berlin.

zz